Kontakt
Zahnimplantate

Zahnimplantate Friedberg

Zahnimplantate stehen wie kaum eine andere Lösung für den Erhalt von Lebensqualität. Damit können Sie unbeschwert essen, sprechen und lachen und haben eine attraktivere Ausstrahlung. Die künstlichen Zahnwurzeln werden in den Kieferknochen eingesetzt und bilden nach Einheilung die stabile Basis für eine Krone, Brücke oder Prothese – mit ihnen lassen sich also einzelne, mehrere oder sogar alle Zähne ersetzen.

Zahnimplantate

Die Vorteile von Zahnimplantaten:

  • Der Kaukomfort und das Gefühl von eigenen Zähnen bleiben erhalten.
  • Implantatgetragener Zahnersatz ist optisch kaum von echten Zähnen zu unterscheiden.
  • Anders als bei Brücken müssen keine gesunden Nachbarzähne beschliffen werden. Gesunde Zahnsubstanz bleibt daher erhalten.
  • Implantate verhindern Knochenrückgang
  • Implantatgetragene Versorgungen bieten bei einem zahnlosen Kiefer mehr Halt und Sicherheit als herkömmlichen Vollprothesen.

Fachkompetenz und Erfahrung

Die Implantologie ist eine Kernkompetenz unserer Praxis. Dr. Knopp verfügt in dieser anspruchsvollen Disziplin als Fachzahnarzt für Oralchirurgie über eine besondere Qualifikation. Aufgrund seiner umfassenden Erfahrung und Spezialisierung ist er zudem berechtigt, die Implantologie als anerkannten Tätigkeitsschwerpunkt zu führen.

Vor allem in schwierigen Fällen kann es sinnvoll sein, die Diagnostik und die Implantation selbst durch computergestützte 3D-Planung und die navigierte Implantologie (mittels sogenannter Implantationsschablonen) durchzuführen. Damit lassen sich oft auch bei schwierigen anatomischen Verhältnissen optimale Behandlungsresultate erzielen und das ästhetische Endergebnis vorab simulieren. Die Implantatbehandlung erfolgt außerdem präziser, sichererer und für Sie deutlich schonender.

Basis für diese Verfahren sind 3D-Röntgenaufnahmen der Digitalen Volumentomographie, DVT.

In einigen Fällen ist eine Implantat-Sofortversorgung möglich. Das bedeutet, dass das Einsetzen der künstlichen Zahnwurzel(n) in den Kiefer und die Versorgung mit dem zugehörigen Zahnersatz, zum Beispiel einer Einzelkrone oder einer fest verankerten Prothese, in der Regel innerhalb eines oder weniger Tage erfolgen.

Miniimplantate sind Implantate mit geringerem Durchmesser. Sie bieten sich manchmal zur Befestigung von neu anzufertigenden oder bereits vorhandenen, schlechtsitzenden Prothesen an. Die Behandlung ist mit geringerem chirurgischen Aufwand und Kosten verbunden als mit klassischen Implantaten. Wir besprechen gerne zusammen mit Ihnen, ob Miniimplantate in Ihrem Fall infrage kommen.

Voraussetzung für die lange Haltbarkeit Ihrer Implantate sind Ihre eigene gründliche Mundhygiene und die regelmäßige Implantatprophylaxe in unserer Praxis. Vor allem muss verhindert werden, dass sich bakterielle Beläge vermehren und zu Entzündungsprozessen im Umfeld des Implantates führen.

Periimplantitis und -therapie: Ähnlich einer Parodontose an natürlichen Zähnen können auch an Implantaten Entzündungsprozesse mit Knochenabbau auftreten. Unbehandelt können diese zum schleichenden Implantatverlust führen. Je nach Schweregrad der Periimplantitis erfolgt ein abgestuftes Behandlungsprogramm, das den Stopp des Knochenabbaus und ein Abklingen der Entzündung zum Ziel hat. Alternativ ist in günstigen Fällen eine erneute Regeneration von Knochengewebe am Zahnimplantat zu erreichen.

Verfügt der Kieferknochen nicht (mehr) über eine ausreichende Höhe oder Breite für die stabile Verankerung von Implantaten, können die Voraussetzungen oft mit einer vorangehenden Knochenaufbaubehandlung (Augmentation) geschaffen werden.

Sie möchten mehr erfahren? Weitergehende Informationen zu Implantaten erhalten Sie in unserem Infozentrum.